Jump to content
playm.de

Empfohlene Beiträge

Nach Nintendo gibt sich nun auch Microsoft Sony geschlagen und sucht sich innerhalb der Branche einen eigenen Nischenbereich, um weiter bestehen zu können: 

https://kotaku.com/microsoft-s-new-studio-acquisitions-show-how-much-xbox-1830383030?utm_medium=sharefromsite&utm_source=kotaku_twitter&utm_campaign=sharebar

Hier ein Ausschnitt aus dem Artikel: 

"Truth is, as Team Xbox has been signaling for quite some time now, and as we’ve gathered from our own conversations with both people in and outside of the company, Microsoft is no longer interested in competing directly with Sony."

Microsoft hat demnach den Kampf also aufgegeben und will sich nun auf Indie und AA-Produktionen fokussieren, die man kosteneffizienter auf denGamePass anbieten kann. Große und innovative AAA-Blockbuster Titel, die die Branche vorantreiben, wird man von Microsoft in Zukunft dann wohl nur noch selten bis gar nicht mehr sehen. Schade, denn Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Mehico Taco Boy:

Microsoft hat demnach den Kampf also aufgegeben und will sich nun auf Indie und AA-Produktionen fokussieren, die man kosteneffizienter auf denGamePass anbieten kann. Große und innovative AAA-Blockbuster Titel, die die Branche vorantreiben, wird man von Microsoft in Zukunft dann wohl nur noch selten bis gar nicht mehr sehen. Schade, denn Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. 

Gewisse Aspekte weglassen und einen "zur eigenen Meinung passenden" Satz raussuchen... fertig ist die Fake-News.

Besser hätte es unsere "Qualitätsjournaille" auch nicht machen können.


Viel interessanter scheint für mich im Text, dass Microsoft offenbar von diesem "es-muss-alles-online-sein" wegzugehen scheint.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Mehico Taco Boy:

Nach Nintendo gibt sich nun auch Microsoft Sony geschlagen und sucht sich innerhalb der Branche einen eigenen Nischenbereich, um weiter bestehen zu können: 

https://kotaku.com/microsoft-s-new-studio-acquisitions-show-how-much-xbox-1830383030?utm_medium=sharefromsite&utm_source=kotaku_twitter&utm_campaign=sharebar

Hier ein Ausschnitt aus dem Artikel: 

"Truth is, as Team Xbox has been signaling for quite some time now, and as we’ve gathered from our own conversations with both people in and outside of the company, Microsoft is no longer interested in competing directly with Sony."

Microsoft hat demnach den Kampf also aufgegeben und will sich nun auf Indie und AA-Produktionen fokussieren, die man kosteneffizienter auf denGamePass anbieten kann. Große und innovative AAA-Blockbuster Titel, die die Branche vorantreiben, wird man von Microsoft in Zukunft dann wohl nur noch selten bis gar nicht mehr sehen. Schade, denn Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. 

Wäre wirklich schade, wenn MS im Gaming-Berech zu einem Service-Anbieter verkommen würde, aber alle Zeichen stehen gerade dafür - sie wollen keine Xbox verkaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15/11/2018 um 19:07 schrieb bouNzA69:

Wäre wirklich schade, wenn MS im Gaming-Berech zu einem Service-Anbieter verkommen würde, aber alle Zeichen stehen gerade dafür - sie wollen keine Xbox verkaufen.

Du hast den verlinkten Artikel aber auch gelesen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach als ob es gerade den beiden Usern um Lesen, Verstehen und eine vernünftige Diskussion gehen würde. Die Intention, wenn die sich melden, sollte doch mittlerweile bekannt sein.

Zum Artikel: Mich hat vor allem die Übernahme von inXile Entertainment gefreut, da sie mit Wasteland 2 und Torment: Tides of Numenera meine bisherigen RPG-Favoriten dieser Generation abgeliefert haben. Gleichzeitig fand ich es schade, dass sie wegen begrenzter finanzieller Mittel immer wieder auf Crowdfunding und ähnliches angewiesen waren. Das Problem hat sich nun erledigt. 

Und dass Entwickler wie Obsidian und inXile Entertainment, die mit - Obsidians Auftragsarbeiten mal ausgenommen - ihren klassischen Hardcore-Rollenspielen seit jeher eine Nische bedienen, nicht plötzlich zu Triple-A-Studios aufgeblasen werden, sollte klar sein. Von diesem ganzen 12 Stunden-Cinematic-Einheitsbrei gibt es genug. Da muss man Studios, die einen anderen Weg gehen, nicht ihrer Identität berauben.

Quote

Große und innovative AAA-Blockbuster Titel, die die Branche vorantreiben, wird man von Microsoft in Zukunft dann wohl nur noch selten bis gar nicht mehr sehen. 

 


Die gab es in dieser Generation abgesehen von Nintendo von keinem Publisher. Von daher.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×