Jump to content
playm.de
Gast Wearl

The Lie we Live

Empfohlene Beiträge

Mindestens genau so schlimm wie die ganze Verarsche welche es gibt sowie auch die Täuschung immer und überall finde ich aber auch schon die ganzen Schlaumeier welche uns die Welt erklären wollen. Die Leute die total den Durchblick haben und genau wissen wollen was abgeht und überall die große Verschwörung wittern und uns erklären wollen/müssen und jeder der sich dafür nicht interessiert oder es nicht kapiert ist ein Idiot der sich verarschen lässt. Irgendwie gehen mir beide Seiten extrem auf die Nerven.

 

Nicht alles glauben aber auch nicht ständig überall die große Verschwörung sehen, ich möchte doch noch Spaß am Leben haben und dazu muss ich mich eben auch mal hinters Licht führen lassen weil es eben in der heutigen Gesellschaft nicht anders mehr geht. Leben und Leben lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Wearl

 

ich möchte doch noch Spaß am Leben haben und dazu muss ich mich eben auch mal hinters Licht führen lassen weil es eben in der heutigen Gesellschaft nicht anders mehr geht. Leben und Leben lassen.

Sag das den Menschen, die für unseren Wohlstand leiden und im Dreck leben müssen...

 

Es besteht überhaupt kein Grund, dass die Welt so sein muss, wie sie heute ist, wir alle könnten dank unserer Intelligenz das schönste Leben auf der Welt haben, das man sich nur vorstellen kann, es muss uns an nichts mangeln, aber die Gier nach mehr lässt uns blind und taub werden.

 

Wir wissen, dass wir von vorne bis hinten verarscht und ausgenutzt werden, aber wir nehmen es hin. Wir werden uns erst ändern, wenn wir wie Icarus vom Himmel fallen, wenn es dann zu spät ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sag das den Menschen, die für unseren Wohlstand leiden und im Dreck leben müssen...

 

Es besteht überhaupt kein Grund, dass die Welt so sein muss, wie sie heute ist, wir alle könnten dank unserer Intelligenz das schönste Leben auf der Welt haben, das man sich nur vorstellen kann, es muss uns an nichts mangeln, aber die Gier nach mehr lässt uns blind und taub werden.

 

Wir wissen, dass wir von vorne bis hinten verarscht und ausgenutzt werden, aber wir nehmen es hin. Wir werden uns erst ändern, wenn wir wie Icarus vom Himmel fallen, wenn es dann zu spät ist.

Da ändert sich aber auch nichts daran wenn sich ein sogenannter "Kabarettist" (ist ja schon ein angesehener Beruf...) auf die Bühne stellt, für den Auftritt seine Kohle einsackt und das Publikum sich einen schönen Abend macht und meint mal etwas kultiviertes sich zu gönnen und für 5 Minuten den vollen Durchblick zu haben nur um die nächsten Wochen schlau mitreden zu können bei den Freunden.

 

Es gibt so viele Menschen auf der Welt, so viele verschiedene Kulturen und was weiß ich nicht alles du kannst einfach nicht alle auf eine Stufe stellen. Andere wollen von ihrer Stufe nicht runter (was ich verstehen kann) und andere kommen oder wollen nicht hoch aus welchen Gründen auch immer. Ich habe für mich nicht dieses Bild der absoluten Glückseeligkeit vor Augen bei der wir uns alle total lieb haben und jeder hat genau so viel wie der andere und jeder verzichtet bloß damit der andere auch etwas haben kann. Wir haben einen gewissen Standard an Luxus hier über den ich sehr froh bin und ehrlich gesagt auch nicht missen möchte, natürlich gibt es andere die dies nicht genießen können aber es gibt auch mehr als genug die noch über uns Leben vom Luxus.

Wir können noch so intelligent sein (sind wir nicht) wir können nicht alle das schönste Leben auf der Welt haben weil darunter versteht jeder etwas anderes und selbst wenn man alle auf den selben, hohen Standard bringen möchte würde es von den Ressourcen gar nicht gehen und dann bleibt jemand anderes auf der Strecke. Könnte man sich jetzt um Kopf und Kragen reden was ich eigentlich gar nicht wollte.

 

Ging mir nur darum zu sagen das ich diese Typen die einem da alles erklären wollen (zwischenzeitlich genau so schlimm wie die Leute die einem ständig sagen müssen das sie Vegan leben) mindestens genau so schlimm schon sind und ebenfalls brav im System mit marschieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Wearl

Da ändert sich aber auch nichts daran wenn sich ein sogenannter "Kabarettist" (ist ja schon ein angesehener Beruf...) auf die Bühne stellt, für den Auftritt seine Kohle einsackt und das Publikum sich einen schönen Abend macht und meint mal etwas kultiviertes sich zu gönnen und für 5 Minuten den vollen Durchblick zu haben nur um die nächsten Wochen schlau mitreden zu können bei den Freunden.

 

Ist doch egal wer das ist, er ist eine von vielen Quellen ^^

Dass die Leute sowas nur als Unterhaltung sehen ist leider traurig, denn wie gesagt, sie wissen, dass das Realität ist, aber sie nehmen es schulterzuckend hin "Kannst ja eh nichts ändern"

 

 

 

Es gibt so viele Menschen auf der Welt, so viele verschiedene Kulturen und was weiß ich nicht alles du kannst einfach nicht alle auf eine Stufe stellen. Andere wollen von ihrer Stufe nicht runter (was ich verstehen kann) und andere kommen oder wollen nicht hoch aus welchen Gründen auch immer. Ich habe für mich nicht dieses Bild der absoluten Glückseeligkeit vor Augen bei der wir uns alle total lieb haben und jeder hat genau so viel wie der andere und jeder verzichtet bloß damit der andere auch etwas haben kann. Wir haben einen gewissen Standard an Luxus hier über den ich sehr froh bin und ehrlich gesagt auch nicht missen möchte, natürlich gibt es andere die dies nicht genießen können aber es gibt auch mehr als genug die noch über uns Leben vom Luxus.

Wir können noch so intelligent sein (sind wir nicht) wir können nicht alle das schönste Leben auf der Welt haben weil darunter versteht jeder etwas anderes und selbst wenn man alle auf den selben, hohen Standard bringen möchte würde es von den Ressourcen gar nicht gehen und dann bleibt jemand anderes auf der Strecke. Könnte man sich jetzt um Kopf und Kragen reden was ich eigentlich gar nicht wollte.

 

 

Ich stelle auch nicht alle auf eine Stufe, jedes Land soll sich so entwickeln, wie es sich entwickeln möchte und genau das ist es, wir lassen es nicht zu, dank der ganzen Kriege, Konflikte und Ausbeuterei. Anstatt, dass wir uns die Hand reichen, reichen wir uns Hass und Verachtung.

Die Ressourcen sind auch kein Problem, Mutter Erde ist groß genug um uns alle satt zu machen, das Problem ist, dass wir einfach viel mehr produzieren als wir brauchen, und bei den technischen Produkten kommt ja auch noch die Kurzlebigkeit hinzu. Alles nicht nötig, wenn wir es wirklich wollten.

 

Wir müssen unser ganzes System umkrempeln, und genau davor haben die Meisten Angst und daher wollen sie es nicht. Nur darf sich dann keiner wundern, in welcher Welt wir dann leben...

 

 

 

Ging mir nur darum zu sagen das ich diese Typen die einem da alles erklären wollen (zwischenzeitlich genau so schlimm wie die Leute die einem ständig sagen müssen das sie Vegan leben) mindestens genau so schlimm schon sind und ebenfalls brav im System mit marschieren.

 

Im Gesamten schon, aber als Minderheit kannst dich ja auch schlecht durchsetzen, worauf es ankommt ist informieren und zum Nachdenken anregen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast R123Rob

TTIP ist nicht nur böses Teufelswerk.

 

  • Kleine und mittelständische Unternehmen würden entlastet und könnten ihre Waren auch in die EU bzw. die USA verkaufen, ohne massiv Zölle zahlen zu müssen.
  • Mehr Wachstum, ohne öffentliche Ausgaben zu erhöhen.
  • 2 Millionen neue Arbeitsplätze in den OECD Staaten, 1,1 Millionen Arbeitsplätze in den USA. In Deutschland sollen Schätzungen zufolge 181.000 neue Jobs entstehen.
  • Eine Studie des Centre for Economic Policy Research (CEPR) kommt zu dem Ergebnis, dass eine vierköpfige Familie durchschnittlich 545 Euro mehr pro Jahr hätte. Eine US-Familie hätte sogar 655 Euro mehr.
  • 50 Prozent der Weltwirtschaft wären im TTIP vertreten. Das würde dem Westen auf Jahrzehnte hin wirtschaftliche Dominanz sichern.
  • Euro und Dollar würden auf Dauer weltweit bedeutende Währungen bleiben.
  • Europäische Firmen könnten sich auch Aufträge in den USA sichern und umgekehrt.
  • Die EU würde wirtschaftlich wichtiger werden.

 

 

Quelle: mdr.de 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Wearl

TTIP ist nicht nur böses Teufelswerk.

 

Quelle: mdr.de 

Ich lese nur Wirtschaft, Konzerne, Wirtschaft, Konzerne.

Gen manipuliertes Essen hat in unseren Regalen nichts verloren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

TTIP und CETA sind purer Krebs. Deutschen Wirtschaftsbetrieben wird damit gar nicht geholfen. Der Sinn dieser Verträge ist lediglich, dass amerikanische Firmen auf den Markt kommen können und ihre unter fragwürdigen Umständen hergestellten Nahrungsmittel etc. ohne Probleme anbieten können. Das schadet den deutschen Betrieben massiv, da die amerikanischen Firmen durch die viel höheren Grenzwerten in praktisch jedem Produkt die Preise enorm drücken können. Und das ist nur einer von ganz vielen Nachteilen. Die beiden Verträge dienen nur den amerikanischen Interessen, mehr nicht. Wer glaubt, dass Amerika das tut, um die weltweite Wirtschaft anzukurbeln, der sollte seine Haltung nochmal überdenken. Amerika ist ja nicht gerade für seine soziale Ader bekannt...

Schon alleine, dass das Volk nicht wissen darf, was denn da genau steht, sollte die Alarmglocken gehörig läuten lassen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist doch egal wer das ist, er ist eine von vielen Quellen ^^

Dass die Leute sowas nur als Unterhaltung sehen ist leider traurig, denn wie gesagt, sie wissen, dass das Realität ist, aber sie nehmen es schulterzuckend hin "Kannst ja eh nichts ändern"

Für mich ist das zum Teil auch nur pure Unterhaltung, nicht weil ich dumm bin (ich bezeichne mich jetzt mal nicht so als wäre ich es...) sondern wegen der Präsentation. Hier wird alles hinterfragt und überall ist die Verschwörung und die Lüge die wir leben. Aber im TV stehen sie auf der Bühne und decken alles auf und sagen uns wie der Hase läuft. Ja wenn dann würden doch die die alles Manipulieren so etwas nicht zulassen, wir werden doch sowieso alle ausspioniert und abgehört. Warum darf es dann Leute im öffentlichen Fernsehen geben und auch im Internet die uns sagen wie die Welt funktionieren, woher haben die ihr Wissen?

 

Ich stelle auch nicht alle auf eine Stufe, jedes Land soll sich so entwickeln, wie es sich entwickeln möchte und genau das ist es, wir lassen es nicht zu, dank der ganzen Kriege, Konflikte und Ausbeuterei. Anstatt, dass wir uns die Hand reichen, reichen wir uns Hass und Verachtung.

Die Ressourcen sind auch kein Problem, Mutter Erde ist groß genug um uns alle satt zu machen, das Problem ist, dass wir einfach viel mehr produzieren als wir brauchen, und bei den technischen Produkten kommt ja auch noch die Kurzlebigkeit hinzu. Alles nicht nötig, wenn wir es wirklich wollten.

 

Wir müssen unser ganzes System umkrempeln, und genau davor haben die Meisten Angst und daher wollen sie es nicht. Nur darf sich dann keiner wundern, in welcher Welt wir dann leben...

Weiß nicht wann das in Mode kam das jeder plötzlich die Welt ändern möchte und denkt wenn man bisschen was umändert läuft die Sache wieder (ist sie je gelaufen?). Die meisten Leute sollten mal bei sich zu Hause anfangen, so tue ich es jedenfalls auch. Mir ist wichtig das es meiner Familie gut geht, meinen Freunden und meinen Kollegen, die sind für mich alle an erster Stelle. So etwas darf man aber heute kaum noch sagen weil dann gleich ein Shitstorm von vielen Gutmenschen und Weltverbesseren kommt weil man ja an die armen Jungen und Mädchen in Afrika nicht denkt die täglich verhungern. Ich bin auch nur ein Mensch und mein Tag hat auch nur 24 Stunden wovon ich 8+ arbeite, irgendwann mal schlafe und dann gerne noch etwas Freizeit habe.

Bevor wir uns alle in den Kopf setzen wie wir die Welt ändern sollen und müssen, sollten wir bei uns im Dorf und der Stadt anfangen. Wer ist alles bei der Feuerwehr? Wer hilft bei der Tafel mit? Wer kümmert sich um Obdachlose? Wer nimmt Flüchtlinge auf? Wer sammelt Müll im Park auf? Gemeinnützige Arbeit um nicht gleich die Welt zu ändern und verbessern sondern im Umfeld erst einmal aufräumen. Ich möchte niemanden hier ankreiden oder unterstellen er tue nichts, ich mache von den mir genannten Beispielen nämlich auch nichts aber es ist besser als sich auf eine Bühne zu stellen und mit gekonnter Ironie für einen Abend die Leute zu unterhalten.

 

Was willst du groß umkrempeln wenn die Leute es nicht wollen? Kaufst du im Supermarkt den eingedrückten Apfel oder die auf einer Seite matschige Banane? Da geht es doch schon los, ich arbeite im Lebenmittelbereich und all das muss weg geworfen werden auch wenn nur kleinste Schäden an der Ware sind. Ich möchte mir von meiner Kundschaft nicht anhören lassen was ich für einen Mist verkaufe. Die Leute wollen etwas für ihr Geld und da muss leider viel aussortiert werden. Muss sich einfach mal jeder selbst fragen oder beobachten wie er mit solchen Dingen umgeht. Ich nehme mir auch die schönsten Tomaten raus und lasse die nicht so schönen liegen.

 

Im Gesamten schon, aber als Minderheit kannst dich ja auch schlecht durchsetzen, worauf es ankommt ist informieren und zum Nachdenken anregen.

Schon komisch das dies seit sooo vielen Jahren bisher nichts geholfen hat. Weil die Leute sich zu hohe Ziele setzen genau wie diese Leute die "informieren", diese sagen uns was in Land XY abgeht und wir denken gleich oh Gott wir müssen die Welt ändern aber alleine schaffe ich das doch gar nicht. Dabei haben viele der Leute nicht einmal ihre Familie oder ihren Freundeskreis richtig im Griff und könnten mehr als genug in der eigenen Ortschaft tun. Wenn jeder so anfangen würde, könnte man schon extrem viel bewegen und sich mehr um andere Probleme auch kümmern.

Aber ich greife hier niemanden an oder möchte etwas unterstellen, wie gesagt mein Tag ist auch nur 24 Stunden lang und ich bin täglich froh wenn ich an meinem Feierabend etwas Ruhe habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Mensch, der handelt kann einen gewaltigen Unterschied ausmachen. Denken wir an eine Frau, die sich weigerte aufzustehen, um einem "Weißen" den Platz zu Räumen und damit ein Zeichen setzte. Ich stimme dir zu, Hitman, dass wir (Menschen) alleine die Welt nicht umkrempeln können. Trotzdem können wir durch unserer handeln oft mehr erreichen, als wir eigentlich denken. Wer Saat säht, weis, dass er nicht innerhalb einer Nacht wächst. Doch es wird die Zeit kommen, in der sie Früchte trägt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Wearl

TTIP und CETA sind purer Krebs. Deutschen Wirtschaftsbetrieben wird damit gar nicht geholfen. Der Sinn dieser Verträge ist lediglich, dass amerikanische Firmen auf den Markt kommen können und ihre unter fragwürdigen Umständen hergestellten Nahrungsmittel etc. ohne Probleme anbieten können. Das schadet den deutschen Betrieben massiv, da die amerikanischen Firmen durch die viel höheren Grenzwerten in praktisch jedem Produkt die Preise enorm drücken können. Und das ist nur einer von ganz vielen Nachteilen. Die beiden Verträge dienen nur den amerikanischen Interessen, mehr nicht. Wer glaubt, dass Amerika das tut, um die weltweite Wirtschaft anzukurbeln, der sollte seine Haltung nochmal überdenken. Amerika ist ja nicht gerade für seine soziale Ader bekannt...

Schon alleine, dass das Volk nicht wissen darf, was denn da genau steht, sollte die Alarmglocken gehörig läuten lassen...

Hinzu kommt, dass auf den Produkten nicht angegeben werden muss, ob es gen manipuliert ist oder nicht und auch die Möglichkeit alles und jeden zu verklagen, der auch nur annähernd was dagegen sagt wegen Umsatzgefährdung...

 

Für mich ist das zum Teil auch nur pure Unterhaltung, nicht weil ich dumm bin (ich bezeichne mich jetzt mal nicht so als wäre ich es...) sondern wegen der Präsentation. Hier wird alles hinterfragt und überall ist die Verschwörung und die Lüge die wir leben. Aber im TV stehen sie auf der Bühne und decken alles auf und sagen uns wie der Hase läuft. Ja wenn dann würden doch die die alles Manipulieren so etwas nicht zulassen, wir werden doch sowieso alle ausspioniert und abgehört. Warum darf es dann Leute im öffentlichen Fernsehen geben und auch im Internet die uns sagen wie die Welt funktionieren, woher haben die ihr Wissen?

 

Weiß nicht wann das in Mode kam das jeder plötzlich die Welt ändern möchte und denkt wenn man bisschen was umändert läuft die Sache wieder (ist sie je gelaufen?). Die meisten Leute sollten mal bei sich zu Hause anfangen, so tue ich es jedenfalls auch. Mir ist wichtig das es meiner Familie gut geht, meinen Freunden und meinen Kollegen, die sind für mich alle an erster Stelle. So etwas darf man aber heute kaum noch sagen weil dann gleich ein Shitstorm von vielen Gutmenschen und Weltverbesseren kommt weil man ja an die armen Jungen und Mädchen in Afrika nicht denkt die täglich verhungern. Ich bin auch nur ein Mensch und mein Tag hat auch nur 24 Stunden wovon ich 8+ arbeite, irgendwann mal schlafe und dann gerne noch etwas Freizeit habe.

Bevor wir uns alle in den Kopf setzen wie wir die Welt ändern sollen und müssen, sollten wir bei uns im Dorf und der Stadt anfangen. Wer ist alles bei der Feuerwehr? Wer hilft bei der Tafel mit? Wer kümmert sich um Obdachlose? Wer nimmt Flüchtlinge auf? Wer sammelt Müll im Park auf? Gemeinnützige Arbeit um nicht gleich die Welt zu ändern und verbessern sondern im Umfeld erst einmal aufräumen. Ich möchte niemanden hier ankreiden oder unterstellen er tue nichts, ich mache von den mir genannten Beispielen nämlich auch nichts aber es ist besser als sich auf eine Bühne zu stellen und mit gekonnter Ironie für einen Abend die Leute zu unterhalten.

 

Was willst du groß umkrempeln wenn die Leute es nicht wollen? Kaufst du im Supermarkt den eingedrückten Apfel oder die auf einer Seite matschige Banane? Da geht es doch schon los, ich arbeite im Lebenmittelbereich und all das muss weg geworfen werden auch wenn nur kleinste Schäden an der Ware sind. Ich möchte mir von meiner Kundschaft nicht anhören lassen was ich für einen Mist verkaufe. Die Leute wollen etwas für ihr Geld und da muss leider viel aussortiert werden. Muss sich einfach mal jeder selbst fragen oder beobachten wie er mit solchen Dingen umgeht. Ich nehme mir auch die schönsten Tomaten raus und lasse die nicht so schönen liegen.

 

Schon komisch das dies seit sooo vielen Jahren bisher nichts geholfen hat. Weil die Leute sich zu hohe Ziele setzen genau wie diese Leute die "informieren", diese sagen uns was in Land XY abgeht und wir denken gleich oh Gott wir müssen die Welt ändern aber alleine schaffe ich das doch gar nicht. Dabei haben viele der Leute nicht einmal ihre Familie oder ihren Freundeskreis richtig im Griff und könnten mehr als genug in der eigenen Ortschaft tun. Wenn jeder so anfangen würde, könnte man schon extrem viel bewegen und sich mehr um andere Probleme auch kümmern.

Aber ich greife hier niemanden an oder möchte etwas unterstellen, wie gesagt mein Tag ist auch nur 24 Stunden lang und ich bin täglich froh wenn ich an meinem Feierabend etwas Ruhe habe.

Es ist toll, dass bei dir Familie, Freunde und Kollegen ganz oben stehen und dass du willst, dass es ihnen gut geht. Aber du vergisst, dass sie und wir alle darunter leiden, wenn wir das große Ganze außer Acht lassen. Warum wohl arbeiten wir 8h+? Nicht weil wir es müssen, im Gegenteil, dank unserer Technologie müssten wir nur noch halb so lang, wenn überhaupt arbeiten, und auch nur, wenn wir uns auf das Nötigste konzentrieren und nicht hirnlos viel produzieren würden, was dann tagtäglich weggeschmissen wird, und wir uns auf Nachhaltigkeit und Langlebigkeit konzentrieren würden; aber wir sollen solange arbeiten, damit wir dann erschöpft nachhause kommen und wir uns um nichts mehr Gedanken machen, weil wir so leichter zu kontrollieren sind. Warum ist der TV wohl zu 90%+ mit Entertainment gefüllt?

 

Deine Beispiele mit der Feuerwehr und co. sind gut, aber das ist auch nur an den Symptomen herumdoktern, anstatt sich mit der Ursache zu beschäftigen. Warum gibt es soziale Ungerechtigkeit, warum gibt es arm und reich, warum müssen wir für einen Dreckslohn hart schuften, während andere fürs nichts tun Millionen machen, warum gibt es eine 3. Welt, warum nicht nur 1. Welten, warum müssen Menschen in anderen Ländern im Elend leben, während wir es schön warm haben? Warum gibt es Fehlgeburten, warum sind wir es, die am Meisten sparen und verzichten müssen? Warum gibt es Krieg, Terror & Hunger, warum werden wir täglich belogen, warum müssen wir uns einem vorgegebenen Bildungssystem unterwerfen, warum trampeln wir uns gegenseitig nieder (Konkurrenzdenken), warum gibt es Flüchtlinge, warum gibt es den IS, Al-Qaida und co.,... es gibt soviele Fragen, die allesamt die gleiche Antwort haben: Weil das System, das wir geschaffen haben und in dem wir leben, es so will.

 

Das System will reiche und arme Menschen, es will kranke Menschen, es will gehorsame Menschen, die den ganzen Tag schuften um sich dann am Abend im TV berieseln zu lassen, es will dieses lächerliche Bildungssystem, damit unsere Kinder auf das System konditioniert werden, es will hungernde Menschen, es will Krieg, Terror und Flüchtlinge, es will Kriminalität, es will, dass wir uns gegenseitig niedertrampeln, es will eine kaputte Umwelt, es will einfach strunzendämliche Sklaven, die ihr Maul halten und alles fressen, was das System ihnen auf'n teller klatscht. Systemkritiker werden diffamiert und in's Lächerliche gezogen, warum? Wenn das System doch so gut ist, kann es dem doch egal sein und sich beweisen, oder steckt da einfach mehr dahinter?

 

Und damit komme ich nochmal auf deine Familie etc. zurück, denkst du, dass es ihnen und dir in so einer Welt gut geht? Während wir nur an uns denken, vergessen wir das große Ganze, das entscheidend ist. Was haben wir davon, wenn wir darauf schauen, dass es der Familie gut geht, wenn du nicht mehr weißt, was für Essen du kaufen kannst, weil du nicht weißt, was drin ist und was es anrichtet? Was haben wir davon, wenn wir kein Wasser mehr trinken können, weil es schon so dermaßen verdreckt ist? Was haben wir davon, wenn wir Angst haben müssen, rauszugehen, weil die Luft so verdreckt ist? Was haben wir davon, wenn wir durch die Umweltzerstörung und Artensterben noch mehr Umweltkatastrophen und andere Probleme haben werden? Was haben wir davon, wenn wir uns vor der Haustür die Köpfe einschlagen? Nichts, dann geht es niemanden von uns gut und das ist es. 

 

Wir müssen das System komplett ändern, nur dann haben wir eine Chance, nur reicht diese Vorstellungskraft der meisten nicht aus. Frag doch mal einige Leute, die meisten werden sich kein anderes Leben als das Jetzige mehr vorstellen, weil wir schon so auf die Abhängigkeit getrimmt worden sind, dass wir es eben nicht ändern wollen und nur darauf schauen wollen, dass es uns gut geht. Nur sage ich dann....was haben wir davon, wenn wir in einer kaputten Welt leben?

 

Die Menschheit wurde schon immer von Mutigen gewarnt und aufgeklärt, das System bezeichnet sie als Verschwörungstheoretiker mit Aluhut...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oje, wäre eine Katastrophe wenn niemand mehr arbeiten müsste. Ich für meinen Teil arbeite sehr gerne und habe Spaß an meinem Job und bin froh das ich diesen länger als nur 1 Stunde am Tag ausüben darf. Wer keinen Job und keine Aufgabe im Leben hat, der weiß oft nichts mit sich anzufangen und gammelt sonst wo den ganzen Tag rum oder kommt auf dumme Gedanken. Ein Job der dir Spaß macht ist das beste das du haben kannst, von einer Welt zu träumen in der niemand mehr arbeiten muss... ist falsch. Was wollt ihr sonst den ganzen Tag treiben? Auf der Wiese rumhüpfen und Blumen pflücken? Ich bin froh das ich 8 Stunden am Tag arbeite und oft sogar länger weil es nicht nur ein Job ist sondern auch ein Hobby. Man muss eben auch etwas machen wo man mit dem Herzen dabei ist und sich Aufgaben stellt.

 

Also wenn ich zu meinen Eltern gehe und frage woran sie heute leiden dann nennen die mir sicher keines deiner Beispiele... aber ich glaube wir haben da einfach ganz andere Ansichten. Bevor ihr euch alle auf die Welt stürzt und große Visionen habt würde ich sagen erst einmal im Dorf aufräumen und die Straße fegen!

 

Aber die Idee mit dem nicht mehr arbeiten ist echt nichts. Wer den ganzen Tag "schufftet" wie du es nennst, der muss eben zusehen das sich etwas ändert. Ich hatte auch meine harten Jahre und musste mir alles erarbeiten und auch mal zu einem Lohn arbeiten den ich für mich nicht als angemessen gesehen habe. Rein hängen, Interesse zeigen, sich bilden dann stehen uns hier in Deutschland soooooooo viele Türen offen, ganz egal was für einen Abschluss du gemacht hast. Da muss niemand mehr mit einem krummen Buckel nach Hause kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Wearl

Denke nicht so engstirnig Hitman, ich habe nie gesagt, dass ich ein Leben ohne Arbeit anstrebe, das ist unmöglich, ich strebe ein Leben an, wo sich der Mensch entfalten kann, wo er nicht in eine Linie geschubst wird und sich anpassen muss. Ich strebe ein Nachhaltiges Leben an, wo niemand für niemanden leiden muss, da es schlichtweg nicht nötig ist. Ich strebe ein Leben an, wo jeder vollends entscheiden kann, was er tun möchte und sich keinen Richtlinien und Normen fügen muss. Ich strebe ein Leben an, wo wir uns nicht niedertrampeln, sondern uns die Hand reichen und wo wir mit und nicht gegen den Planeten leben. 

 

Zumal auch nicht jeder auf dieser Welt eine Wahl hat. Es gibt genug Menschen, die für uns Leiden und einen echten Hungerlohn bekommen, nur damit wir es schön haben. Aber auch in unserem

nLande gibt es genug solche Menschen. Ist das gerecht?

 

Ganz ehrlich Hitman, findest du das Leben heute, unter diesen Umständen lebenswert? Wo es sich lohnt, in die Welt gesetzt zu werden?

 

Und wie gesagt, nicht zu engstirnig denken, es erfordert einer gewissen Vorstellungskraft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Denke nicht so engstirnig Hitman, ich habe nie gesagt, dass ich ein Leben ohne Arbeit anstrebe, das ist unmöglich, ich strebe ein Leben an, wo sich der Mensch entfalten kann, wo er nicht in eine Linie geschubst wird und sich anpassen muss. Ich strebe ein Nachhaltiges Leben an, wo niemand für niemanden leiden muss, da es schlichtweg nicht nötig ist. Ich strebe ein Leben an, wo jeder vollends entscheiden kann, was er tun möchte und sich keinen Richtlinien und Normen fügen muss. Ich strebe ein Leben an, wo wir uns nicht niedertrampeln, sondern uns die Hand reichen und wo wir mit und nicht gegen den Planeten leben. 

 

Zumal auch nicht jeder auf dieser Welt eine Wahl hat. Es gibt genug Menschen, die für uns Leiden und einen echten Hungerlohn bekommen, nur damit wir es schön haben. Aber auch in unserem

nLande gibt es genug solche Menschen. Ist das gerecht?

 

Ganz ehrlich Hitman, findest du das Leben heute, unter diesen Umständen lebenswert? Wo es sich lohnt, in die Welt gesetzt zu werden?

 

Und wie gesagt, nicht zu engstirnig denken, es erfordert einer gewissen Vorstellungskraft.

Ich finde es aber falsch nur zu sagen weil wir ja so intelligent sind können wir uns Maschinen bauen und keiner von uns muss mehr einen Finger rühren. Ganz falsche Richtung, da gehen wir alle vor die Hunde. Denn ich möchte nicht im Supermarkt darauf verzichten müssen mich an der Wursttheke beraten zu lassen oder mit der Kassiererin zu flirten. Wäre ja grausam wenn alles nur noch über Maschinen geht. Oder der große Roboter kommt und mir mein Haus baut indem er paar Bretter zusammen nagelt.

Jeder kann sich entfalten, wir leben gut hier, jeder kann sich seinen Job selbst aussuchen und ihn jederzeit beenden und einen neuen suchen. Der Arbeitsmarkt ist aktuell gut aber die meisten Leute nicht qualifiziert weil einfach niemand mehr Interesse hat. Du glaubst gar nicht wie viele Praktikanten ich schon hatte und da merkst du wie die Leute drauf sind. Kein Interesse mehr für nichts, wo wollt ihr euch denn alle entfalten? Indem man zu Hause auf der Couch liegt?

 

Hier kann doch jeder tun was er möchte oder willst du illegale Dinge tun? Wir leben so ein freies Leben aber ich finde es richtig das es trotzdem noch Regeln gibt. Ich würde oft auch mal gerne aus dem Alltag ausbrechen aber was wollt ihr denn dann tun? Die Leute sind verwöhnt das ist das Problem. Wird doch immer gesagt wie schlecht es anderen geht, dann sollten wir doch hier wissen wie gut wir es haben oder?

 

Ganz ehrlich Hitman, findest du das Leben heute, unter diesen Umständen lebenswert? Wo es sich lohnt, in die Welt gesetzt zu werden?

Ich wurde wie wir alle nicht gefragt ob ich dieses Leben möchte aber ich habe es nun einmal und finde ich sollte das beste aus meinem Leben machen! Es werden viele Dinge auf der Strecke bleiben, nicht jedem werde ich helfen können und oft bin und werde ich egoistisch sein aber ich habe gelebt. Ansonsten kann ich mir ja gleich einen Strick nehmen wenn ich so anfange :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Wearl

Ich strebe ja auch kein maschinelles Leben an, aber die Technologie kann uns schwere Arbeiten erleichtern. 

 

Ich sehe schon, du musst noch viel lernen und verstehen. Ein freies Leben, das strickt reguliert und genormt ist und wo sich jeder entfalten kann, so weit es das System halt erlaubt.

 

Frage dich, wie kommt es zu dieser "Freiheit"? Was sind die Opfer dafür? Darüberhinaus möchte ich Goethe gerne zitieren: 

"Niemand ist hoffnungsloser versklavt als jene, die fälschlicherweise glauben, frei zu sein."

 

Wie gesagt, wir können alle nur auf uns schauen, nur dann dürfen wir uns auch nicht über die Zustände beschweren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe schon, du musst noch viel lernen und verstehen.

Ich kann eigentlich gar nicht sagen wie sehr mich solche Sprüche ankotzen deshalb lasse ich es besser bleiben. Du bist kaum älter wie ich? Deshalb denke ich mir, findet mal alle eine Frau, bekommt Kinder, habt einen Job und dann wisst ihr was eure Aufgabe im Leben ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Wearl

Ich kann eigentlich gar nicht sagen wie sehr mich solche Sprüche ankotzen deshalb lasse ich es besser bleiben. Du bist kaum älter wie ich? Deshalb denke ich mir, findet mal alle eine Frau, bekommt Kinder, habt einen Job und dann wisst ihr was eure Aufgabe im Leben ist.

Was hat das Alter damit zu tun, um zu wissen, wie die Welt funktioniert? Es ist sogar besser, umso jünger man ist. 

Und was kann ich dafür, dass das eine Tatsache ist, mach die Augen auf und benutze deinen Verstand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz ehrlich egal was kommt einfach leben und genießen; gegebenenfalls dafür kämpfen.

Wir Menschen wissen doch wozu wir da sind nur viele haben das wichtigste eben schon lange aus den Augen verloren

"Born to lose, live to win" :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mehr RFID-Chip Propaganda:
 




"Und es (das Tier) bewirkt, dass allen, den Kleinen und den Großen, den Reichen und den Armen, den Freien und den Knechten, ein Malzeichen gegeben auf ihre rechte Hand oder auf ihre Stirn, und dass niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, welcher das Malzeichen hat oder den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens." Offenbarung 13:16-17

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×