Jump to content
playm.de
theHitman34

No Man's Sky [PS4, Xbox One, PC]

10 = Perfekt! / 1 = Miserabel!  

7 Stimmen

  1. 1. Bewerte No Man's Sky!



Empfohlene Beiträge

No Man´s Sky wird gerne mit der gewaltigen Größe des Universums, der schier unendlichen Anzahl der Planeten und den unzähligen Varianten von Wesen und Vegetation, beworben. Für den Spieler wird es unmöglich sein, 100% des Spieles zu erforschen, da unsere Lebenszeit dafür nicht ausreichen würde. Wie ist es also möglich, dass die Entwickler eine solch große Welt - nein, Universum - in ein paar Jahren designen und erschaffen können? 

 

Dies ist nur möglich, da es sich bei No Man´s Sky um ein "Procedural Game" handelt. Obwohl es diese Art von Spielen schon länger gibt, scheint No Man´s Sky das Vorzeigebeispiel dieses "Genres" zu werden. Falls sich also jemand fragt, wie die Programmierung einer solch großen Welt möglich ist, kann er/sie sich dieses Video ansehen, welches ich persönlich für sehr interessant hielt:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

No Man's Sky
Next Trailer


THE GUARDIAN

Interview
No Man’s Sky developer Sean Murray: ‘It was as bad as things can get’

Murray and Hello Games coded a near-infinite universe and survived a harassment ordeal. For two years, they’ve stuck by the game that put them on the map – and led to death threats 

https://www.theguardian.com/games/2018/jul/20/no-mans-sky-next-hello-games-sean-murray-harassment-interview
Keza MacDonald, 20 Jul 2018

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werds mir wahrscheinlich nochmal holen und dem Spiel nochmals eine Chance gehen. Die ersten Steam-Reviews seit dem Next-Update sind grösstenteil positiv, werde am Wochenende mal wieder reinschauen.

Achtung: wer sich das Spiel auf GoG holt, wird momentan noch keinen Zugriff auf den Multiplayer haben! Hello Games sagt, dass sie daran arbeiten und die Funktion im Laufe des Jahres nachreichen werden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wart noch ab ,auf der X ist die Performance wohl noch nicht so flüssig.Ich hatte damals die Ps4 Version für 10 euro geholt und noch keine Sekunde gespielt ^^.

Wird ja nicht schlecht 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1 hour ago, Charisma Boy said:

Ich wart noch ab ,auf der X ist die Performance wohl noch nicht so flüssig.Ich hatte damals die Ps4 Version für 10 euro geholt und noch keine Sekunde gespielt ^^.

Wird ja nicht schlecht 

Teils Teils. Man merkt halt, dass der Quality-Modus keine gelockte Framerate hat. Im Performance-Modus hingegen macht es überhaupt keine Probleme und läuft flüssig in 60FPS. ^^

So zumindest meine Eindrücke aus den ersten drei Stunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 38 Minuten schrieb Leschni:

Teils Teils. Man merkt halt, dass der Quality-Modus keine gelockte Framerate hat. Im Performance-Modus hingegen macht es überhaupt keine Probleme und läuft flüssig in 60FPS. ^^

So zumindest meine Eindrücke aus den ersten drei Stunden.

Das hört sich ja dann doch ganz gut an,Kollege meinte dass er bisschen enttäuscht sei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja kommt halt auf den Modus an. Im Quality- beziehungsweise 4K-Modus ist die Performance wohl auf allen drei Plattformen noch nicht das Gelbe vom Ei. Aber das wird wohl mit den nächsten Updates gefixt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hab´s mir für die X nochmal gegönnt, ich mag´s nach wie vor. In 4k (bin mal auf Foundry gespannt, glaube Texturen, Drawdist sind auch besser geworden) und vor allem HDR sieht das nun echt schon richtig nice aus. Performance bzw. Kameraschwenks fand ich seit je her schon damals bei der PS4 Version stark laggy, hat sich nicht geändert. Um das vernünftig Spielen zu können muss ich die Bildwiederholungsrate unbeschränkt lassen, ruckelt aber ist nicht mehr so träge. 60fps Mode ist es das selbe. ist und bleibt halt ein kleiner Indie  Entwickler. Änderungen sind aber schon stark, gar nicht mehr so wie ich es kannte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habe mir die letzten Tage das ganze mal genauer angeschaut.

 

Ist NMS nach dem Patch besser? Jein. Was nach wenigen Stunden gleich auffällt: Es spielt sich gleich viel besser. Features wurden endlich zuende gedacht. Sinnvolles hinzugefügt. Es ist nun einfach eine relativ runde Sache geworden. 

Jedoch bleibt es dennoch ein Indie Titel, der mir auf langer Sicht einen faden Beigeschmack bereitet, den ein Patch niemals hätte beseitigen können. Ein gewaltiges Universum mit unzähligen Planeten die man ALLESAMT tatsächlich besuchen kann/könnte, bringt zwar jeden SiFi Fan zum sabbern. Doch das alles bringt nichts wenn jeder Planet, jedes System im Grunde "nur" einem Zufallsgenerator entsprungen ist und vom grundsätzlichen Aufbau immer das selbe ist. Selbst die groteskesten Lebensformen weisen, sich wiederholende Bauteile auf und torkeln sinnbefreit fast schon Zombie-artig hin und her ohne Ziel und Zweck. Der Forscherdrang will nicht so richtig zünden.  Da lobe ich mir doch die Kreativität eines Designers der die Welten "von Hand zeichnet"  Es wirkt leider leblos und fad. 

Man könnte nun aus technischer Sicht argumentieren, dass dies garnicht anders zu realisieren ist. Kann ich sogar nachvollziehen. Aber könnte der im Hintergrund arbeitende Generator nicht auf weitere Parameter zurückgreifen. Jeder Planet hat eine Atmosphäre und ist Fest? Sehr unwahrscheinlich. Es gibt keine Gasriesen? Keine Planetoiden oder Plutoiden? Keine Pulsare? Keine Extremwelten wie die Venus, um ein Beispiel zu nennen, mit einer derart schweren Atmosphäre, dass das Schiff des Spielers einfach zerquetscht würde ? Ach und da sind dann noch diese "Alibi"-Aliens die auf den Raumstationen und in einsamen planetarischen Installationen oxidieren (anders kann ich das nicht beschreiben). Das  alles ist einfach nicht ausreichend, um eine glaubhafte "Open-Galaxy" zu repräsentieren.

...ja mein Anspruch ist da schon speziell. Egal

Fazit: Der NEXT-Patch hat dem Spiel sehr sehr gut getan! Vor neugierigen Blicken muss sich No Man's Sky definitiv nicht mehr verstecken. Wer lust hat stundenlang von Planet zu Planet zu düsen, unzählige Stunden damit verbringen möchte Ressourcen zu farmen und Basen un Flotten hochzuziehen, wird sein Spaß haben. Für mich persönlich bleibt jedoch das selbe Gefühl wie damals bei "Spore". Höchst ambitioniertes Prinzip und Design. Schafft es aber nicht, mich auch langfristig zu motivieren. Es scheitert letztendlich an der eigenen Größe. Kann man das so beschreiben?? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27/07/2018 um 09:38 schrieb JahJah:

hab´s mir für die X nochmal gegönnt, ich mag´s nach wie vor. In 4k (bin mal auf Foundry gespannt, glaube Texturen, Drawdist sind auch besser geworden) und vor allem HDR sieht das nun echt schon richtig nice aus. Performance bzw. Kameraschwenks fand ich seit je her schon damals bei der PS4 Version stark laggy, hat sich nicht geändert. Um das vernünftig Spielen zu können muss ich die Bildwiederholungsrate unbeschränkt lassen, ruckelt aber ist nicht mehr so träge. 60fps Mode ist es das selbe. ist und bleibt halt ein kleiner Indie  Entwickler. Änderungen sind aber schon stark, gar nicht mehr so wie ich es kannte.

Danke für die Infos. :)

Ich werd auch bald mit der X Version anfangen.

Hab es vor einiger Zeit noch auf der PS4 gespielt und fand es eigentlich nicht so wild was die fps angeht.

Kommt da noch ein Patch bezüglich One X Framerate?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

musst mal das Digital Foundry Video dazu kucken (hab ich selbst noch nicht) die Checken aber bestimmt wie immer die Framerate genau. Es kam schon ein Patch, habs  ich  nur noch nicht getestet, bin erstmal jetzt bei Wolfenstein 2 ;) 

das fühlt sich für mich halt komisch an, drückste den Kamera Stick in ne Richtung geht das (öfters) erstmal träge und dann plötzlich schnell, dass kann ich persönlich nicht ab, uncaped ist das für mein empfinden deutlich besser. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
On 7/28/2018 at 10:51 AM, Cr1XoNo1D said:

...ja mein Anspruch ist da schon speziell. Egal


Finde ich jetzt überhaupt nicht. Die Glaubwürdigkeit der Galaxie (ich nenne es jetzt einfach einmal so) ist nach 15 Stunden Spielzeit auch mein größtes Problem. Mag sein, dass ich da nach mehr als einem Jahr mit Elite Dangerous, das sich eher als Simulation versteht, zu viel erwartet habe. Aber in No Man's Sky habe ich einfach nicht das Gefühl, eine lebendige und glaubwürdige Welt zu erkunden. Jedes System sieht eigentlich gleich aus, enthält ein paar prozedural erstellte Planeten und eine Raumstation zum Handeln. 

Das zweite Problem ist: Das Erkunden, das laut den Entwicklern eigentlich im Mittelpunkt steht, fühlt sich einfach nicht dementsprechend an. Es macht Spaß, es gibt teilweise immer wieder was neues zu sehen, aber es fehlen einfach die Belohnungen, da die Hand voll Credits und Nanit-Units, die es für das Scannen und Hochladen gibt, bei den Ausgaben für neue Schiffe noch nicht einmal ein Tropfen auf den heißen Stein sind.

Ich persönlich habe nicht einmal etwas gegen Grinder. Wer sich bei Elite Dangerous ein neues Schiff zusammengespart hat, wird wissen was ich meine. Aber in No Man's Sky fehlt mir da einfach die Motivation zu, da es zum einem zu eintönig ist. Zum anderen fühlt sich das Erforschen und somit der Kernaspekt des Spiels eher wie eine belanglose Nebenbeschäftigung an. Mir macht No Man's Sky durchaus Spaß. Mehr als ein Spiel für zwischendurch wird es aber wohl nicht mehr werden. Aber da es auch nur als Übergangslösung bis zum Q4-Update von Elite Dangerous gedacht war, kann ich damit gut leben.

PS: Aber wie man es schafft, mit einem Update die komplette Darstellung der Wolken zu zerschießen, die Framerate zu verschlechtern und für Pop-Ins zu sorgen, würde mich wirklich interessieren. :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

SPIEGEL ONLINE

Revival eines Spiele-Flops
Bauboom in "No Man's Sky"

Vor zwei Jahren war "No Man's Sky" eine Riesenenttäuschung. Heute sind die Fans des Videospiels euphorisch und in Gründerstimmung: Sie erfinden Zivilisationen und konzipieren virtuelle Hauptstädte.

http://www.spiegel.de/netzwelt/games/no-man-s-sky-wie-spieler-nach-dem-next-update-den-weltraum-erobern-a-1223774.html
Dominik Schott, 20.08.2018

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bin gerade mit viel Spass dabei, frage mich aber welchem Quest ich folgen soll um irgendwan zu einem Ende zu kommen.

Aktuell habe ich drei Hauptquests in meinem Log.

Einmal Atlassamen sammeln, einmal mit Apollo treffen und eine Basis bauen und einmal eine Anomalie untersuchen.

Letzteres ist es wohl nicht, bei den anderen beiden bin ich mir nicht sicher. Oder soll ich gleich zum Zentrum der Galaxie fliegen? ich befrüchte nämlich das das Spiel irgendwan seine Faszination verliert, und wenn es soweit ist wäre es doch Schade das Ende nicht gesehen zu haben.

Deshalb die Frage an Euch: was ist der schnellste Weg zu einem Ende des Spiel zu kommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

noch mal ein kleine Frage:

Ich folge nun dem Atlaspfad und muss ins Zentrum der Galaxie. Ich hab gerade einen Guide gelesen und da wird gemeint man bekommt in den Atlas-Stationen jeweils eine Atlas-Kugel, mit 10 Stück kann man dann im Zentrum irgend etwas aktivieren.

Nur bekomme ich auf den Stationen keine Atlas-Kugeln, sondern Baupläne um die anfänglich bekommene einzige Atlas-Kugel immer weiter zu entwickeln. Ist das jetzt neu im Next Update?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×