Jump to content
playm.de

Empfohlene Beiträge

Bei weitem nicht, Assasins Creed Origins spielt da in einer ganz anderen Liga ^^

Und Zelda: Breath of the Wild lacht sich über beide kaputt. :D

 

Zum Thema:

 

Doom (Xbox One X)

 

Jetzt im Sale mal nachgeholt. Das Missions-Design ist zwar nicht besonders kreativ, aber ansonsten ein klasse Old-School-Shooter, der dem ganzen modernen Cinematic-Sammelaufgaben-Auto Heal-Kram gepflegt den Mittelfinger zeigt.

 

Kann es gerne mehr von geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und Zelda: Breath of the Wild lacht sich über beide kaputt. :D

 

Kann gut sein, hab Zelda noch nicht gespielt da noch keine Switch, dass kann ich also nicht beurteilen ^^

 

Die anderen beiden habe ich aber gespielt und naja während AC Origins Atemberaubend ist, ist HZD naja...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann gut sein, hab Zelda noch nicht gespielt da noch keine Switch, dass kann ich also nicht beurteilen ^^

 

Die anderen beiden habe ich aber gespielt und naja während AC Origins Atemberaubend ist, ist HZD naja...

 

 

Ich finde der Vergleich hinkt so und anderes wie willst du den einen Zeichentrick Spiel mit einen völlig anderen Grafik Stiel vergleichen  :unsure:

 

Bevor es jetzt wieder los geht aber aber nicht nur Grafik...sondern Spielspaß ec...

 

Das mag schon sein aber das sind zwei paar verschiedene Schuhe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geht doch um die Open World, da spielt die Grafik oder der gewählte Stil doch überhaupt keine Rolle. Zelda hat die Messlatte für Open World-Spiele auf ein neues Maß gehoben und das zurecht. Man kann mit der Welt so interagieren wie in keinem zweiten Spiel, die Physik und das Wetter haben einen großen Einfluss auf die Welt und der Spielfigur. Man kann an jeden Kante, Wand, Gebäude oder Berg hochkraxeln, man verliert Ausdauer, man kann in heißen Gegenden verbrennen, in kalten Regionen erfrieren. Durch Gewitter erschlagen werden. Durch die Gegend gleiten, schlittern. Äpfel von Bäumen pflücken, Rezepte kochen, Waffen zerbrechen bei falschen Einsatz oder haben eine geringe Haltbarkeit, je nach Waffenart. Den Blitz kann man sich zu nutze machen wenn Feinde im Wasser stehen usw. So viele Freiheiten hat bis dato noch kein Open World-Spiel geboten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geht doch um die Open World, da spielt die Grafik oder der gewählte Stil doch überhaupt keine Rolle. Zelda hat die Messlatte für Open World-Spiele auf ein neues Maß gehoben und das zurecht. Man kann mit der Welt so interagieren wie in keinem zweiten Spiel, die Physik und das Wetter haben einen großen Einfluss auf die Welt und der Spielfigur. Man kann an jeden Kante, Wand, Gebäude oder Berg hochkraxeln, man verliert Ausdauer, man kann in heißen Gegenden verbrennen, in kalten Regionen erfrieren. Durch Gewitter erschlagen werden. Durch die Gegend gleiten, schlittern. Äpfel von Bäumen pflücken, Rezepte kochen, Waffen zerbrechen bei falschen Einsatz oder haben eine geringe Haltbarkeit, je nach Waffenart. Den Blitz kann man sich zu nutze machen wenn Feinde im Wasser stehen usw. So viele Freiheiten hat bis dato noch kein Open World-Spiel geboten.

Wie es Spiel keine Rolle.... Je realistischer eine welt dargestellt werden soll/ Schatten... Licht... Wasser... Weisticht... Unterschied Texturen hochaufgelöst vs comic... Da braucht es relativ wenig Verständnis um zu erkennen was mehr Leistung fordert....

Aber selbst wenn wir mal die grafikstile außen vor Lassen und nur vergleichen was die engine kann hat auch hier Ac origins die nase vorn.

 

Warum glaubst du schaut es auf dem PC besser aus als auf der switche??

 

Weil eben der Pc si ein spiel ohne Probleme dargeben kann... Das ginge selbst in 10 k noch mit 60 FPS... Versuch das mal mit Ac...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo ist die Welt realistischer wenn sie statisch ist? Und was hat es wieder mit der Leistung zu tun? Die wahre Leistung ist, was man mit der Welt anstellt. Wenn die Welt auf nichts reagiert hat das nichts mit Realismus zu tun. HZD kackt nahezu ab im Vergleich zu Zelda. Obwohl Zelda nur einen Cel-Shading Look verwendet, und Cel-Shading kann genauso schöne Panoramen erzeugen oder Lichteffekte. Du bist einfach viel zu verblendet und setzt Grafik immer mit Realismus gleich. Ein wenig mehr über den Tellerrand schauen. No hate.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann gut sein, hab Zelda noch nicht gespielt da noch keine Switch, dass kann ich also nicht beurteilen ^^

 

Die anderen beiden habe ich aber gespielt und naja während AC Origins Atemberaubend ist, ist HZD naja...

War auch nicht ganz ernst gemeint. Sind alles drei tolle Spiele, die aber alle drei nicht meinen Geschmack treffen. Ging mir nur um den "PS4 = automatisch Referenz"-Fanboy-Kindergarten wieder. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo ist die Welt realistischer wenn sie statisch ist? Und was hat es wieder mit der Leistung zu tun? Die wahre Leistung ist, was man mit der Welt anstellt. Wenn die Welt auf nichts reagiert hat das nichts mit Realismus zu tun. HZD kackt nahezu ab im Vergleich zu Zelda. Obwohl Zelda nur einen Cel-Shading Look verwendet, und Cel-Shading kann genauso schöne Panoramen erzeugen oder Lichteffekte. Du bist einfach viel zu verblendet und setzt Grafik immer mit Realismus gleich. Ein wenig mehr über den Tellerrand schauen. No hate.

Öm ich rede nicht von HZD das sage ich ja selber das HZD armselige Leistung in dieser hinsicht bietet aber Ac Origins ist da ne ganz andere Hausnummer...

 

Schau mal hier:

 

 

 

Die Leistung spielt insofern eine rolle da es wenig sinn hat unterschiedliche spiele zu vergleichen die unterschiedliches leisten müssen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HZD war auch nur das krasseste Beispiel um es zu verdeutlichen. AC Origins hat wirklich eine schöne Grafik, aber abseits macht die Welt auch nicht vielmehr her als was man schon kennt. Und Zelda ist hier wirklich der Vorreiter, es hat ja auch nicht umsonst so viele positive Resonanz erhalten, gerade im Hinblick der Möglichkeiten, was man in der Welt alles anstellen kann. Ein echter Abentuerspielplatz. Rein grafisch gesehen gehört AC Origins zu den bestaussehenden Open World-Spielen, da stimme ich dir zu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HZD war auch nur das krasseste Beispiel um es zu verdeutlichen. AC Origins hat wirklich eine schöne Grafik, aber abseits macht die Welt auch nicht vielmehr her als was man schon kennt. Und Zelda ist hier wirklich der Vorreiter, es hat ja auch nicht umsonst so viele positive Resonanz erhalten, gerade im Hinblick der Möglichkeiten, was man in der Welt alles anstellen kann. Ein echter Abentuerspielplatz. Rein grafisch gesehen gehört AC Origins zu den bestaussehenden Open World-Spielen, da stimme ich dir zu.

Ja ich sag da auch nichts dagegen.... Im Gegenteil ich lobe auch Zelda!!

 

Ich finde es halt nur verkehrt ein comic spiel mit nen spiel zu vergleichen welches auf Realismus setzt...(optisch gesehen)

Physik hingegen kann man gut vergleichen habnicht um sonst x Videos zu zelda von der Pc version angeschaut es ist in der Tat extrem gut... Besonders die PC version mit den besseren Texturen und anderen Verbesserungen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ni No Kuni II

 

So, hab jetzt 5 Stunden auf der Uhr, und das Spiel gefällt mir ausgesprochen gut. Bin kurz und dran mein Königreich aufzubauen. Muss dafür Holz ranschaffen und einen Betrug aufdecken, sehr spannend. Und der Artstyle des Spiels ist so bezaubernd. :wub:  Auch das Kampfsystem finde ich gelungen, allerdings sind die Bosse leicht zu besiegen, aber das macht nichts. Denn die Geschichte um den jungen König Evan ist richtig interessant und ich kann gar nicht meinen Controller zur Seite legen, weil es so spannend ist. :tacki2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ni No Kuni II

 

So, hab jetzt 5 Stunden auf der Uhr, und das Spiel gefällt mir ausgesprochen gut. Bin kurz und dran mein Königreich aufzubauen. Muss dafür Holz ranschaffen und einen Betrug aufdecken, sehr spannend. Und der Artstyle des Spiels ist so bezaubernd. :wub:  Auch das Kampfsystem finde ich gelungen, allerdings sind die Bosse leicht zu besiegen, aber das macht nichts. Denn die Geschichte um den jungen König Evan ist richtig interessant und ich kann gar nicht meinen Controller zur Seite legen, weil es so spannend ist. :tacki2:

 

Bin auch kurz davor es zu spielen, muss nur noch auf mein neues Mikro warten :/ 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab vor n paar Tagen mit TERA (PS4) angefangen. Nach langer Zeit mal wieder n MMO, das mir echt gut gefällt. Vor allem weil ich auf Konsolen bisher nicht so wirklich gute Erfahrungen in dem Genre gemacht habe. Meistens war die umständliche und fummelig Steuerung dann doch eher abschreckend. Aber bei TERA geht das echt gut von der Hand. Ist einsteigerfreundlich und sieht auch ganz ansehnlich aus. N bisschen Luft nach oben gibt es technisch zwar noch (Framrate und Nachladen von Texturen sind eher so Semi bis Kotz) aber spielerisch is es echt gut. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neben TERA (siehe oben) hab ich jetzt auch God of War in der Machen.

 

Hier weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll. Das Spiel ist absolut FANTASTISCH!!

Das Setting ist herrlich unverbraucht und noch dazu abwechslungsreicher, als ich es bisher jemals in einem Spiel gesehen habe. Praktisch jede mögliche Umgebung ist vorhanden. Wälder, Tempelartige Anlagen, Winterlandschaften, Vulkanlandschaften ... und und und. Mir hat es da besonders die Bunte Landschaft im Wald der Hexe angetan. Das könnte glatt aus nem modernen Gemälde stammen.

 

Dann wäre da noch Kratos. Die Entscheidung, sein Vergangenheit zu belassen und kein Reboot zu machen, sondern auf dem aufzubauen, was man von ihm aus den Vorgängern kennt, war mutig, aber super. Und man hat es perfekt umgesetzt. Der "neue" Kratos ist anders ... älter, (vielleicht) etwas weiser, besonnener ... aber vor allem in den brachialen Kämpfen kommt der gute, alte Kratos immer wieder zum Vorschein. Und auch die Beziehung zu seinem Sohn, die sich während des gesamten Spiels immer weiterentwickelt, wird perfekt erzählt. Vor allem Kratos verleiht sie eine enorme Tiefe und zeigt auch mal andere Seiten an ihm.

 

Das Gameplay ist nahe an der Perfektion und lässt absolut keine Wünsche offen.

Und dann wäre da noch die Spielwelt. Lebendiger und authentischer geht's nicht. Die komplette Umgebung ist ständig und überall in Bewegung. Der Detailgrad ist der schiere Wahnsinn. In vulkanischen Gebieten "regnet" es Asche, in Wäldern fliegen Schmetterlinge und Pollen usw durch die Luft, in Winterlandschaften weht der Wind Wehen durch die Gegend ... usw. Überall ist Bewegung und Leben. Ich habe bisher keine authentischere Spielwelt erlebt.

 

Und was man da technisch geleistet hat, dürfte mal eben das beeindruckendste sein, was man auf der PS4 bisher gesehen hat. Während des laufenden Spiels gibt es KEINE spürbaren Ladezeiten, die einen aus dem Geschehen reißen, oder den Spielfluss und das Feeling stören. Und das bei der Optik und der riesigen und lebendigen Spielwelt. Dafür verneige ich mich vor Sony Santa Monica.

 

Kurzum: God of War ist in ALLEN Belangen und mit WEITEM Abstand eines der besten und beeindruckendsten Spiele der letzten (sagen wir mal) 10 Jahre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ach verdammt neben Quantum jetzt zweigleisig auch God of War... wenn der Tag nur mehr Std. (Freizeit) hätte. Geh demnächst zum Arzt mach burnout wegen zu vieler Games ;P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hellblade und ich bin zwiegespalten. Das Gameplay ist echt lahm und man schleicht behäbig durch die Umgebung aber die Fights und auch den gegen den Raben fand ich dann doch wieder ganz nett. Mal schauen wie es weitergeht.

 

Ansonsten PUB“loving“G, Kirby, Lego Ninjago, Resi 7 ( Not a Hero Dlc )und sehr selten noch Fifa ( Fckt dich Fifa!!!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Assassins Creed: Origins - bisher acht Stunden gespielt. Und ich muss schon sagen, dass Spiel bockt verdammt. Nicht nur AC hat diese längere Pause gut getan, mir hat sie ebenfalls gut getan. :))

 

Und ich zocke nach wie vor Pokemon Go. Fragt mich nicht, was da los ist. Muss ja die Zeit bis zum Switch Ableger (welcher hoffentlich dieses Jahr erscheint) ja irgendwie überbrücken. :))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Trotz aller offenen Games die ich noch in der Pipeline habe, konnte ich Puppygames neuen Titel Basingstoke, den ich seit Januar verfolge, gestern zum Release auf Steam nicht widerstehen. Gfx ist typisch Puppygames was Eigenes, das Gameplay ist wie erwartet tiptop. Mit zZ rund 24€ (ohne Rabatt 29,99) mag es etwas teuer anmuten, aber die Entwickler versprechen einiges an kommenden Inhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×