Zum Inhalt wechseln


Foto
* * - - - 3 Stimmen

Schattenspiel - Die dunkle Seite des Gaming


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
56 Antworten in diesem Thema

#21 14.07.2016 10:54 Uhr

Herzblutgamer
Herzblutgamer

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 45 Beiträge

BUNDESZENTRALE FÜR POLITISCHE BILDUNG
 
Zum kommunikationswissenschaftlichen und medienpsychologischen Forschungsstand
Einstieg: Machen Computerspiele gewalttätig?
 
Immer wieder werden Computerspiele für Gewalttaten junger Menschen verantwortlich gemacht. Ist diese These wissenschaftlich haltbar? Tilo Hartmann fasst den aktuellen Forschungsstand zusammen.
 
In den vergangenen Jahren haben die Medien immer wieder von Gewalttätern berichtet, die zu Hause offensichtlich intensiv gewalthaltige Computerspiele genutzt haben. Häufig werden dabei die Computerspiele als Ursache für das aggressive Verhalten der Täter angesehen. […]
 
http://www.bpb.de/ge...-in-die-debatte
 
Dr. Tilo Hartmann
7.8.2007

Zugegeben, diese Ausführungen sind interessant und bieten einen erweiterten Einblick in die Problematik.



#22 25.07.2016 09:04 Uhr

art of gaming
art of gaming

    popit

  • Members
  • 1213 Beiträge
  • LocationBerlin
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

Amoklauf in München
Zurück in die Nullerjahre: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte

Kompetenz für Zeitreisen würde man eigentlich eher beim Forschungsministerium vermuten. Doch es ist Thomas de Maizière, der Bundesinnenminister, der seine Zuhörer an diesem Samstag weit ins vergangene Jahrzehnt zurückschickte. Er gab Computerspielen mit Gewaltdarstellungen eine Mitschuld an der Tat von München. Damit schwelt schlagartig wieder eine Debatte, die seit langem als beendet galt (mehr dazu hier). […]

http://www.sueddeuts...batte-1.3092117

Jannis Brühl, 23. Juli 2016
 
 
FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG
 
Gewalt durch Ego-Shooter?
Neue Diskussion über Computerspiele nach Amoklauf
 
Der Amokläufer von München soll Computerspiele mit Gewaltdarstellungen gespielt haben. Schon äußern sich Politiker und Experten – und eine alte Diskussion beginnt von Neuem. […]
 
http://www.faz.net/a...f-14355353.html
 
lfe./epd, 24.07.2016
 
 
SPIEGEL ONLINE
 
Diskussion zu Ego-Shootern: Einmal tief durchatmen. Alle.

Der Amokläufer von München hat also "Counter-Strike" gespielt - und sofort kochen die Gemüter hoch. Das Thema zeigt, wie schwer sich Spieler, Medien und Politik im Umgang miteinander tun. […]

http://www.spiegel.d...-a-1104486.html

Ein Debattenbeitrag von Markus Böhm, 25.07.2016

#23 26.07.2016 09:12 Uhr

art of gaming
art of gaming

    popit

  • Members
  • 1213 Beiträge
  • LocationBerlin
WIRED
 
Digital ist besser / Spielekiller?
 
Müssen „Killerspiele“ verboten werden? Unser Kolumnist kann das Bedürfnis nach irgendeiner durchgreifenden Reaktion auf den Amoklauf von München zwar nachvollziehen. Aber: Sie ist keine Antwort auf den Schrecken, egal wie sehr wir uns eine wünschen. […]
 
https://www.wired.de...-nicht-aus-sagt
 
Johnny Haeusler, 25.07.2016

#24 26.07.2016 13:48 Uhr

ByteMe
ByteMe

    Erfahrener Benutzer

  • Members
  • 303 Beiträge
  • LocationNB/Rostock

Nachdem die Killerspiel-Debatte durch die schrecklichen Ereignisse in München ja wieder aufgeflammt ist, hab ich mir auch mal n paar mehr Gedanken darüber gemacht und dabei auch mal nen kleinen Blick in die Zukunft gewagt. Vor allem in Hinblick auf VR und AR, da diese Technologien die Art wie wir Spiele spielen, wahrnehmen und erleben sehr massiv ändern können und zum Teil auch werden.

 

Hier mal meine Gedanken dazu in nem kleinen Video:

 


Vor jedem Döner ein Gebet!

Danke Gott für der Gerät!

 

 

:)  YouTube: http://www.youtube.com/user/Bytemede  :)

Twitter: https://twitter.com/bytemede


#25 27.07.2016 08:13 Uhr

art of gaming
art of gaming

    popit

  • Members
  • 1213 Beiträge
  • LocationBerlin
ZEIT ONLINE
 
Killerspiele
Schon wieder die K-Frage
 
Wieder ein Amoklauf, wieder der Griff nach einfachen Erklärungen. Aber vielleicht könnte die Auseinandersetzung mit "Killerspielen" ja doch die Gesellschaft verändern. […]
 
http://www.zeit.de/d...aiziere-debatte
 
Matthias Kreienbrink, 26. Juli 2016
 
 
WIRED bei detektor.fm: 
 
Die „Killerspiel“-Debatte ist überholt
 
Nervt es euch, wenn ein Amoklauf immer sofort zu einer „Killerspiel“-Debatte führt? Das fragte detektor.fm WIRED-Vizechefredakteurin Domenika Ahlrichs im Gespräch darüber, warum es so schwer ist, beide Themen voneinander zu entkoppeln. Ihre Antwort: Ja, aber. […]
 
https://www.wired.de...e-ueberholt-ist
 
Wired Editorial, 26.07.2016

#26 28.07.2016 09:43 Uhr

art of gaming
art of gaming

    popit

  • Members
  • 1213 Beiträge
  • LocationBerlin
Spoiler

Killerspiele - Der Streit beginnt
HEUTE, Donnerstag 28.07.2016, 11:40 - 12:25 Uhr, ZDF info


Spoiler

 Killerspiele - Der Streit eskaliert
HEUTE, Donnerstag 28.07.2016, 12:25 - 13:10 Uhr, ZDF info



#27 19.08.2016 19:21 Uhr

art of gaming
art of gaming

    popit

  • Members
  • 1213 Beiträge
  • LocationBerlin
FAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung
 
Gamescom
Wenn das Spiel zur Sucht wird
 
Nach Cannabis ist Mediennutzung der zweithäufigste Grund, aus dem die Drogenhilfe in Köln aufgesucht wird. Darauf macht sie auf der größten Computerspiele-Messe der Welt aufmerksam.
 
http://www.faz.net/a...t-14395067.html
 
Jonas Jansen, Köln, 19.08.2016

#28 22.09.2016 17:06 Uhr

art of gaming
art of gaming

    popit

  • Members
  • 1213 Beiträge
  • LocationBerlin
ZEIT ONLINE / DIE ZEIT Nr. 38/2016, 8. September 2016
 
Virtual Reality
Digitaler Grapscher
 
Das ist alles so real! Datenbrillen und 3-D-Welten faszinieren die Nutzer. Doch in der virtuellen Realität fühlen sich auch die Schattenseiten erschreckend echt an, wie Eva Wolfgangl erleben musste.
 
http://www.zeit.de/2...ernet-social-vr
 
Eva Wolfangel, 22. September 2016

#29 07.10.2016 06:52 Uhr

Hobby Reaper
Hobby Reaper

    Schaf

  • Members
  • 2852 Beiträge
  • LocationErlensee
Videospiele sind heutzutage weiter verbreitet als Hollywood-Filme. Sind es die Menschen, die Videospiele beeinflussen oder anders herum? Das folgende Video gibt ein paar Gedanken dazu wieder:



(Mir wären noch ein paar mehr positive Eigenschaften von Spielen eingefallen, doch ändert das wenig an der Aussage)

#30 11.10.2016 09:35 Uhr

art of gaming
art of gaming

    popit

  • Members
  • 1213 Beiträge
  • LocationBerlin
PERSPECTIVE DAILY
 
Die wollen mehr als nur spielen!
 
Videospiele sind harmlos, machen aggressiv, lehren wichtige Fähigkeiten, machen einsam, sorgen für Freunde? Schluss mit den Mythen: Es ist höchste Zeit für eine neue Debatte über Games.
 
https://perspective-...cle/96/6dpQRQ86
 
Dirk Walbrühl, 11. Oktober 2016

#31 06.11.2016 00:32 Uhr

art of gaming
art of gaming

    popit

  • Members
  • 1213 Beiträge
  • LocationBerlin
ZEIT ONLINE / DIE ZEIT Nr. 44/2016, 20. Oktober 2016
 
Computersucht
Game over
 
Ihr Sohn ist süchtig nach Computerspielen. Mira Marcus beschreibt das Elend der Krankheit und wo es in Hamburg Hilfe gibt.
 
http://www.zeit.de/2...krankheit-hilfe
 
Mira Marcus, 5. November 2016

#32 11.11.2016 20:02 Uhr

art of gaming
art of gaming

    popit

  • Members
  • 1213 Beiträge
  • LocationBerlin
SPIEGEL ONLINE
 
Kampf gegen exzessives Computerspielen
Drogenbeauftragte will Altersfreigaben verschärfen
 
Die Drogenbeauftragte Marlene Mortler will gegen exzessives Videospielen vorgehen - etwa mit verschärften Altersfreigaben. Die zuständige Prüfstelle hält davon nichts.
 
http://www.spiegel.d...-a-1120714.html
 
Anna Gröhn, 11.11.2016

#33 04.12.2016 13:05 Uhr

art of gaming
art of gaming

    popit

  • Members
  • 1213 Beiträge
  • LocationBerlin

ZEIT ONLINE

 
Gaming
Computerspiele machen vor allem junge Männer süchtig
 
Vor allem männliche Jugendliche haben laut einer Studie ernsthafte Probleme mit Freunden und Familie wegen ihres Spielverhaltens. Mädchen sind seltener betroffen.
 
 
1. Dezember 2016, 17:47 Uhr 
Quelle: ZEIT ONLINE, dpa, che


#34 19.12.2016 18:17 Uhr

art of gaming
art of gaming

    popit

  • Members
  • 1213 Beiträge
  • LocationBerlin
SPIEGEL ONLINE / WASD

Töten in Videospielen
Ein Fest für Sadisten

Töten und getötet werden: Wer Freude am Leid anderer hat, kommt in vielen Videospielen auf seine Kosten. Darüber wird zu wenig diskutiert, findet unser Autor vom Spielemagazin "WASD".

http://www.spiegel.d...-a-1125478.html

Philipp Sickmann, 19.12.2016

#35 20.12.2016 19:38 Uhr

Guest_Wearl_*
Guest_Wearl_*
  • Guests

SPIEGEL ONLINE / WASD

Töten in Videospielen
Ein Fest für Sadisten

Töten und getötet werden: Wer Freude am Leid anderer hat, kommt in vielen Videospielen auf seine Kosten. Darüber wird zu wenig diskutiert, findet unser Autor vom Spielemagazin "WASD".

http://www.spiegel.d...-a-1125478.html

Philipp Sickmann
19.12.2016, 11:08 Uhr

 

 

15. Dann müssen wir aber auch wieder die Diskussion über Literatur, Bilder, etc... starten,

in welcher Form unterscheidet sich die Bildliche Gewalt von Zeichnungen, von Texte zu Computer Spiele. Ob ich jetzt einen Mord am Bildschirm begehe oder mir ein Comic, Bilderreihe oder einen explizit detailreiche Textpassage lese, wo ich es selber als "lebendiges" Bild vor meinem innerlichen Auge sehe? Die Gewalt, das Verbrechen, was es in realität ist, bleibt das gleiche. Splatterfilme sind doch genauso und die gibt es seit zig Jahren, für die angemessene Altersklasse. So lange die Menschen aufgeklärt sind und zwischen Fantasie und Realität unterscheiden kann, soll doch jeder in seiner Phantasiewelt (ob Virtuell, Bücher, Bilder, Filme) machen was er möchte.

 

Mit dem Kommentar ist alles gesagt.



#36 20.12.2016 19:52 Uhr

art of gaming
art of gaming

    popit

  • Members
  • 1213 Beiträge
  • LocationBerlin

in welcher Form unterscheidet sich die Bildliche Gewalt von Zeichnungen, von Texte zu Computer Spiele.“

 

Der Reiz der Videospiele liegt doch genau in der größeren Entscheidungsfreiheit: wir können aktiv in die Handlung eingreifen und sind somit für (unsere) Taten innerhalb der Geschichte verantwortlich. Doch inwiefern unser Gehirn reale Gewaltausübung von fiktiver Gewaltausübung unterscheiden kann, ist nicht abschliessend geklärt…



#37 20.12.2016 20:46 Uhr

Guest_Wearl_*
Guest_Wearl_*
  • Guests

in welcher Form unterscheidet sich die Bildliche Gewalt von Zeichnungen, von Texte zu Computer Spiele.“

 

Der Reiz der Videospiele liegt doch genau in der größeren Entscheidungsfreiheit: wir können aktiv in die Handlung eingreifen und sind somit für (unsere) Taten innerhalb der Geschichte verantwortlich. Doch inwiefern unser Gehirn reale Gewaltausübung von fiktiver Gewaltausübung unterscheiden kann, ist nicht abschliessend geklärt…

Naja, es kommt auf das Spiel drauf an, denn wenn ich töten muss, weil es die Geschichte erfordert, dann sehe ich keinen Unterschied zu einem Buch etc., aber ich weiß, was du meinst.

Außerdem, wie eine Kollegin in einem anderen Forum schrieb, wenn man schon mit dem Finger ständig auf die Gamer zeigt, dann sollten sie auch in Richtung der Entwickler gerichtet werden, die ja die Welten mit den Möglichkeiten sich erst ausdenken und erschaffen, abseits von Mods gesehen.



#38 20.12.2016 21:26 Uhr

art of gaming
art of gaming

    popit

  • Members
  • 1213 Beiträge
  • LocationBerlin

Naja, es kommt auf das Spiel drauf an, denn wenn ich töten muss, weil es die Geschichte erfordert, dann sehe ich keinen Unterschied zu einem Buch etc., aber ich weiß, was du meinst.
Außerdem, wie eine Kollegin in einem anderen Forum schrieb, wenn man schon mit dem Finger ständig auf die Gamer zeigt, dann sollten sie auch in Richtung der Entwickler gerichtet werden, die ja die Welten mit den Möglichkeiten sich erst ausdenken und erschaffen, abseits von Mods gesehen.


Einige Menschen haben (schon) mit der Möglichkeitsform (dem Konjunktiv) der (deutschen) Sprache ihre Probleme. Und religiöse Menschen unterscheiden weniger zwischen realer und gedachter Handlung (siehe beispielsweise Matthäus 5, 27-28).
 
Auch der Gamer sollte sich um seine geistige Gesundheit sorgen. Gibt es also einen Zusammenhang zwischen „inneren“ und „äußeren“ Konflikten? Machen bestimmte Videospiele unglücklich?



#39 23.12.2016 12:00 Uhr

art of gaming
art of gaming

    popit

  • Members
  • 1213 Beiträge
  • LocationBerlin
ZEIT ONLINE / WASD
 
Depression
Gegen die Welt, gegen das Leben?
 
Computerspiele, Gewalt und Suizid werden immer wieder in Verbindung gebracht. Aber stimmen die Zusammenhänge wirklich? Können Games vielleicht sogar Suizide verhindern?
 
http://www.zeit.de/d...ssion-forschung
 
Roman Lehnhof, 22. Dezember 2016

#40 19.01.2017 22:01 Uhr

art of gaming
art of gaming

    popit

  • Members
  • 1213 Beiträge
  • LocationBerlin

Streitfall Computerspiele

Gefahr oder Hirntraining?
 
Videospiele machen uns angeblich gewalttätig oder süchtig. Aber stimmt das? Was bewirken Videospiele tatsächlich in unserem Gehirn? Wissenschaftler geben Antworten.
 
 
Video verfügbar bis 6.2.2017
Abrufbar nur zwischen 20 und 6 Uhr.





Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0

Copyright © playm.de 2012